• Kauf auf Rechnung
  • Trusted Shops
  • Blitzversand
  • Geprüfter Shop

Gusseisen

Welche Körperteile kann ich mit den Gusseisen Kettlebells trainieren?



Am besten geeignet sind die Rundhanteln aus Gusseisen, um Kraft aufzubauen, den Körper zu stabilisieren und Fett zu verbrennen. Insbesondere die Körpermitte, das heisst, Bauch, Rücken und Rumpf, kann durch Kettlebellübungen gestärkt werden. Da beim Training mit einer Kugelhantel sehr komplexe Bewegungsabläufe verlangt werden, werden nicht nur einzelne Muskeln, sondern auch ganze Muskelketten gefordert. Mit unseren gusseisernen Kettlebells kannst du deinem Körper etwas Gutes tun, da du eine Vielzahl an freien Trainingsübungen durchführen kannst. Das Kettlebelltraining kann Übungen mit einer klassischen Hantelstange, wie der Kurzhantel-, Langhantel- oder SZ-Curlstange, zwar nicht ersetzen, jedoch ergänzt es das klassische Hanteltraining um viele weitere Übungen, die für eine stabile Körperhaltung wichtig sind. Die bekanntesten Kettlebell-Übungen sind:

-    Schwingen (englisch: swing)
-    Reissen (englisch: snatch)
-    Stossen (englisch: jerk) und
-    Umsetzen (englisch: clean)

Was ist das Besondere an den Kettlebells aus Gusseisen?



Das Besondere an den Gusseisen Kettlebells von Gorilla Sports ist, dass sie aus einem Stück gegossen wurden und deshalb keine anfälligen Schweissnähte besitzen. Dadurch ist der Griff auch bei komplizierten Trainingsübungen stabil und kann nicht einfach brechen. Die gusseisernen Rundhanteln sind durch ihre wuchtige, hochwertige und professionelle Ausführung äusserst langlebig und robust. Der Griff der Rundhantel liegt besonders gut in der Hand, sodass nicht nur Fitnessprofis, sondern auch Anfänger mit ihr trainieren können. Durch ihren abgeflachten Untergrund, kommt die Kettlebell beim Absetzen nicht ins Wanken, sondern steht fest und sicher auf dem Boden. Dadurch wird gewährleistet, dass die Kettlebell nicht einfach davonrollt und eventuell andere Gegenstände im Raum beschädigt.

Im Vergleich zu unseren Competition Kettlebells sind die gusseisernen Rundhanteln deutlich besser für Swings geeignet, die mit beiden Armen durchgeführt werden, da sie aufgrund ihres dickeren Griffs mehr Griffkraft bewirken. Im Gegensatz dazu ist die Competition Variante besser für Übungen mit einer Hand geeignet sowie bei Übungen mit vielen Wiederholungen. Das liegt daran, dass sie besser am Arm anliegt. Ausserdem muss man bei den Competition Rundhanteln nicht zwischen verschiedenen Griffstärken und Grössen der Gewichtsklassen wechseln, da sie unabhängig vom Gewicht alle dieselbe Grösse und Griffstärke besitzen. Welche Kugelhantel-Variante sich besser für das Training eignet, kann man jedoch nicht klar sagen, da dies letztendlich immer von den persönlichen Trainingszielen und den individuellen Vorlieben jedes Einzelnen abhängt.

In welchen Gewichtsklassen sind die Gusseisen Kettlebells erhältlich?



Die Gorilla Sports Gusseisen Rund- bzw. Kugelhanteln sind in acht verschiedenen Gewichtsklassen erhältlich: 4 kg, 8 kg, 12 kg, 16 kg, 20 kg, 24 kg, 28 kg und 32 kg. Um die Gewichte gut voneinander unterscheiden zu können, ist in jede Rundhantel das jeweilige Gewicht in kg eingeprägt. Durch die verschiedenen Gewichtsklassen ist für Sportler jeglichen Trainingslevels die passende Rundhantel dabei. Es kann also wirklich jeder mit den gusseisernen Kettlebells trainieren. Es empfiehlt sich, zu Anfang mit niedrigeren Gewichten einzusteigen und das Gewicht dann nach und nach zu erhöhen. Durch die unterschiedlichen Gewichtsklassen sind die verschiedensten Variationen von Rundhantelübungen möglich.

Was muss ich beim Training mit Rundhanteln aus Gusseisen beachten?


Wer gerne beim Gewichtstraining zwischen verschiedenen Gewichtsklassen hin- und herwechselt, sollte bedenken, dass er in seinem Zuhause genügend Platz benötigt, um die vielen Kugelhanteln zu lagern. Da es sich bei diesen Hanteln um ein Produkt aus purem Gusseisen handelt, sind Kratzer auf dem Boden nicht immer zu vermeiden. Es kann immer einmal passieren, dass einem eine Hantel aus der Hand fällt oder man sie zu schnell absetzt und dadurch der Boden beschädigt wird. Aus diesem Grund sollte der Boden während des Trainings mit einer entsprechenden Schutzmatte bzw. -unterlage versehen werden. So kann garantiert nichts passieren!